Die Liebe: Zu deiner Arbeit

Was verstehst du unter deiner arbeit? Deinen Beruf – oder deine Berufung? Im Idealfall stimmen diese beiden überein. Oft gehen wir aber noch einer Arbeit nach, um unsere Rechnungen zu bezahlen, ohne viel Freude, von Wochenende zu Wochenende lebend. Hand aufs Herz: Wie sieht es bei dir aus?

Abgetrennt

Ich weiss, wovon ich schreibe. Als ich noch meinem Bankerjob nachging, war ich eine von diesen Personen. Ich war ein «workoholic» während der Woche. Am Freitagabend war ich entsprechend ausgebrannt und musste mich am Wochenende erholen – und auch alles nachholen, was ich während der Woche verpasst hatte. Am Sonntagnachmittag fingen schon wieder die Sorgen an für die nächste Woche und der Ausblick auf den Montag machte mich nicht wirklich glücklich. Gut, ich machte es des Geldes wegen, das dann Ende Monat auf meinem Bankkonto landete. Doch dafür bezahlte ich einen hohen Preis. Ich betrieb Raubbau an meinem eigenen Körper und auch an meiner Seele. Ehrlich gesagt, war ich überhaupt nicht glücklich, musste mich ständig belohnen mit Frustkäufen von Schuhen und Kleidern, konsumierte viel zu viel Kaffee und auch viel Alkohol. Gleichzeitig fühlte ich mich innerlich leer – auch die Wochenenden vermochten diese Leere nicht zu füllen. Die neuen Kleider, Schuhe, Kosmetika und Ferien waren nur vergebliche Versuche, mein inneres Glück wieder zu finden. Doch das war unmöglich, denn ich hatte mich abgetrennt von mir selbst – von meiner Seele.

Gratis Mini-Kurs

„Intuition: dein Weg zum neuen Bewusstsein“

Berufung

Falls es dir zurzeit ähnlich wie damals mir ergeht, ist es womöglich an der Zeit, einmal innezuhalten und auf dein Leben zu blicken. Ehrlich. Du b rauchst noch nichts zu unternehmen, sondern einfach einmal eine Innenschau abzuhalten. Du kannst dir dabei folgende Fragen stellen: Macht mich mein Beruf glücklich? Kann ich in meinem Beruf meine Fähigkeiten und Talente einbringen? Stehe ich jeden Morgen glücklich und freudig auf, um meiner Arbeit nachzugehen? Wenn du diese Fragen mit «Ja» beantworten kannst, dann gratuliere ich dir herzlich. Du hast deine Berufung gefunden. Wenn du jedoch diese Fragen mit «Nein» beantworten musst, dann lohnt es sich, hier genauer hinzuschauen. Den du wirst langfristig nur glücklich, wenn du deine Berufung lebst. Das ist der Grund, warum du hier auf die Erde gekommen bist: Du willst dich selbst verwirklichen und deine Talente für das Grosse und Ganze zur Verfügung stellen. Das heisst nicht, dass du deine Dienste gratis zur Verfügung stellst und am Hungertuch nagen musst. Im Gegenteil. Es bedeutet, dass du dich voll und ganz in das Leben einbringst und dein ganzes Potenzial ausschöpfst.

Dein Potenzial

Wenn du dich wirklich liebst, dann muss es dein Ziel sein, in diesem Leben dein Potenzial auszuschöpfen. Dir zuliebe und auch allen anderen Menschen. Jeder Mensch ist ein Puzzleteil in einem grossen Puzzle. Wenn jeder sein kleines Teilchen lebt und verwirklicht, gibt das ein wunderschönes, grosses Puzzlebild der Erde. Wie jedoch findest du deine Berufung? Indem du dir zuerst einmal alles notierst, was du gerne tust. Dann alles, was du gut kannst. Hier drin versteckt ist deine Berufung. Lass deiner Fantasie freien Lauf. Lass dich nicht von deinem Verstand bremsen, der sofort mit seinen Argumenten kommen wird wie: Das hat keine Zukunft, damit kannst du kein Geld verdienen, das kannst du ja gar nicht gut. Das sind alles Versuche deines Verstandes, dich in deiner Komfortzone zu behalten, damit du nichts Neues wagst. Doch die Zeit deiner Komfortzone ist jetzt zu Ende. Die Zeit von Neuem ist gekommen, auch wenn das bedeutet, ein Risiko einzugehen. Natürlich musst du nicht gleich deinen aktuellen Job kündigen und dich selbständig machen. Doch du kannst damit beginnen, dein Hobby schrittweise zum Beruf zu machen. Du kannst deine Dienste in Teilzeit anbieten und daneben einer geregelten Arbeit nachgehen. Das wird zwar etwas stressig womöglich zu Beginn, aber es wird dir helfen, dich langsam an dein neues Leben zu gewöhnen.

Die Liebe zu deiner Arbeit

Dadurch, dass du das tust, was dir Freude bereitest, wirst du jeden Tag Ferien geniessen können. Bezahlte Ferien. Dazu verschwindet deine Konsum- und Kauflust, weil du dich von Innen heraus nährst – mit deinem Potenzial und der Liebe zu deiner Arbeit. Das wird dich erfüllen und die Leere füllen, die du in einer monotonen Arbeit erlebst, der du nur des Geldes wegen nachgehst. Wie bereits erwähnt: Ich war an diesem Punkt und weiss, wi es sich anfühlt. Erst als ich mich für meinen neuen Weg entschied, entdeckte ich, wie die Liebe zur Arbeit mich erfüllte und wie alle meine Konsumwünsche sich praktisch über Nacht in Luft auflösten. Das heisst nicht, dass ich mir gelegentlich ein neues Kleid kaufe oder ein Paar Schuhe. Doch dann geschieht es aus der Freude heraus und nicht aus dem Drang, eine innere Leere zu stopfen.  Auch wenn du heute noch nicht den Mut dazu findest, dein aktuelles Leben umzukrempeln, dann lege ich dir einfach ans Herz, darüber nachzudenken und zu überlegen, was wäre, wenn…

 

Nächste Woche in diesem Blog zum Thema «Die Liebe»: Die Liebe zur Natur.

Literatur für dein Herz. Inspiration für deinen Alltag. https://www.edition-birbaum.ch

Workshops, Webinars und Vorträge. Höre dich. https://www.hear-your-soul.ch/

Erhalte neue Beiträge ganz bequem per Email. Einmal im Monat schicke ich dir aktuelle News und neue Inspirationen rund um das Thema Intuition. Gönne dir was Gutes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nicht verpassen!

Hole dir jeden Monat inspirierende Gedanken über das Leben, tolle Übungen zum Integrieren in deinen Alltag und zum Stärken deiner Intuition.

Nicht verpassen!

Hole dir jeden Monat inspirierende Gedanken über das Leben, tolle Übungen zum Integrieren in deinen Alltag und zum Stärken deiner Intuition.