Hast du dir schon überlegt, wie dein Leben nach dem Virus aussehen kann? Natürlich freust du dich, dass dein normales Leben wieder stattfinden kann, dass du deine Freunde und Bekannten wieder draussen treffen kannst, unbeschwert umarmen und küssen kannst. Du kannst angstfrei wieder die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen und dein Leben weiter geniessen. Aber – ist das alles?

Etwas mitnehmen

Ist es dein einziges Ziel, wieder in deinen «normalen» Alltag zurückzukehren? Oder gibt es nicht doch etwas, das du jetzt ändern möchtest. Du hattest und hast viel Zeit, um über dich nachzudenken, weil der Virus dein Leben entschleunigt hat. Wenn du bis jetzt alle Ausweichstrategien angewandt hast, dann ist es vielleicht jetzt an der Zeit, dass du dich einmal mit dir selbst beschäftigst. Frage dich: was gefiel und gefällt mir an meiner Zeit jetzt? Ist es die viele Freizeit? Die Nähe mit meiner Familie und meinem Partner, die sich in den letzten Tagen und Wochen formiert hat? Oder habe ich Gefallen an meinem Home-Office gefunden? Ich finde es wichtig, dass wir nicht einfach später zur Tagesordnung zurückgehen und einfach dort weitermachen, wo wir aufgehört hatten. Wir können – ja, ich würde sagen, wir müssen – etwas aus dieser Virus-Zeit für uns mitnehmen in die weiteren Monate dieses Jahres. Also ist jetzt die Zeit gekommen, eine erste Bilanz zu ziehen. Warum setzt du dich nicht mit einem leeren Blatt Papier und einem Stift hin und schreibst dir auf, was du aus dieser Virus-Zeit gelernt hast. Welche Einsichten du über dich oder andere erhalten hast. Sei gespannt, was dabei herauskommt.

Gratis Mini-Kurs

„Intuition: dein Weg zum neuen Bewusstsein“

Einfach schreiben

Eine gute Übung ist auch, wenn du dich einfach hinsetzt mit deinem leeren Blatt Papier und deinem Stift (nicht am Computer, denn die Verbindung der Hand mit dem Hirn ist wichtig) und beginnst zu schreiben. Frage dein Inneres, deine Seele, was sie dir jetzt mitteilen will. Und dann, starte mit dem Schreiben. Egal, was du notierst, hinterfrage es nicht. Schreibe einfach. Lasse es fliessen. Du kannst oben auf dem Blatt auch notieren: «Mein Leben nach dem Virus» und dann zu schreiben beginnen. Falls du gar nicht gerne schreibst, dann kannst du dir diese Frage auch stellen, dich in Ruhe hinsetzen und deinen Kopf freimachen für die Bilder, die jetzt dann in deinem Geist erscheinen werden. Bleibe offen und sei gespannt.

Zeit der Veränderung

Was auch immer jetzt aus dieser Schreibübung herauskommt. Tue es nicht einfach ab als Spielerei. Denn es ist wichtig. Die Nachrichten deiner Seele ist wichtig. Dies ist ein weiterer Schritt, um dich mit deinem Ur-Vertrauen zu verbinden. Du vertraust darauf, dass das, was du jetzt notiert hast, von grossem Wert für dich ist. Vielleicht hast du jetzt eine neue Erkenntnis erhalten. Oder dir wurde etwas bestätigt, dass du schon länger weisst oder ahnst: Du musst etwas ändern in deinem Leben. Lasse diese Virus-Zeit nicht ungenutzt an dir vorbeigehen, um wieder in deinen Alltag einzutauchen danach. Nimm etwas daraus. Lerne daraus. Verändere dich. Jetzt ist die beste Zeit dazu gekommen. Falls dir der Mut dazu fehlt, eine Veränderung vorzunehmen, dann lies nächste Woche den nächsten Teil meiner Blogserie «Dein Ur-Vertrauen».

Nächste Woche in diesem Blog über dein Ur-Vertrauen: Wie du den Mut findest, etwas in deinem Leben zu verändern.

Literatur für dein Herz. Inspiration für deinen Alltag. https://www.edition-birbaum.ch

Workshops, Webinars und Vorträge. Höre dich. https://www.hear-your-soul.ch/

Erhalte neue Beiträge ganz bequem per Email. Einmal im Monat schicke ich dir aktuelle News und neue Inspirationen rund um das Thema Intuition. Gönne dir was Gutes.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.