Letzte Woche habe ich darüber geschrieben, dass es wichtig ist, deinen Rucksack mit «Altlasten» aufzuräumen und dich davon zu befreien, damit du leichter vorwärts gehen kannst und dein Leben sich grundsätzlich wieder leichter anfühlt. Egal, was gerade in deinem Aussen geschieht, du hast jederzeit und überall die Macht, an dir selbst zu arbeiten und in deinem Innern Ordnung zu schaffen. Die Zeit vor dem Jahresende eignet sich dazu besonders. Es wird schwieriger, alle Leute sind nervös und dein Umfeld zeigt dir unmissverständlich, was nicht gut läuft in deinem Leben. Vor allem die Menschen, die uns am nächsten stehen, haben die Eigenschaft, uns unerbittlich den Spiegel hinzuhalten und uns aufzuzeigen, woran wir arbeiten können.

Deine Partnerschaft

Die Beziehung zu deinem Partner/deiner Partnerin ist sehr wertvoll, gerade in dieser Zeit. Nicht nur, um sich gegenseitig zu unterstützen, über eine herausfordernde Zeit hinweg zu kommen, sondern auch, weil sie dir aufzeigt, wie deine Beziehung mit dir selbst ist. Liebst du dich selbst, so wie du gerade bist? Dann wird es dein Partner ebenfalls tun. Wenn du dir aber keine Zeit für dich selbst gönnst und dich zum Beispiel immer mit neuen Projekten oder Aufgaben selbst (über)forderst, dann wird auch dein Partner womöglich keine oder wenig Zeit für dich haben. Nicht, weil er das nicht möchte, sondern weil er dir deine innere Überzeugung unbewusst spiegelt. Wenn du dir also mehr Zeit mit deinem Partner wünschst, dann beginne zuerst einmal damit, mehr Zeit mit dir selbst zu verbringen, in der du dir zuhörst, einfach auch einmal Nichts tust und einfach deine Seele baumeln lässt.

Gratis Mini-Kurs

„Intuition: dein Weg zum neuen Bewusstsein“

Als Single

Wenn du zurzeit nicht in einer Beziehung bist, dann kannst du das zum Anlass nehmen, in dich hineinzuschauen. Warum bist du alleine? Bist du dabei glücklich oder fehlt dir etwas? Wenn ja, was? Wen wünschst du dir an deiner Seite? Scheint dir dieser Wunsch unmöglich? Hast du es überhaupt verdient, geliebt zu werden? Dies sind keine einfachen Fragen und können in dir (alte) Wunden aufwühlen. Doch gerade die Vor-Weihnachtszeit eignet sich dazu, über diese Fragen nachzudenken. Vor allem, wenn du mit deinem Single-Dasein nicht glücklich bist, ist es wichtig, dass du hier deine «Hausaufgaben» machst, dich von negativen Überzeugungen, alten Verletzungen und Wut über einen Ex-Partner zu befreien, damit du leichter ins neue Jahr starten kannst. Ein innerer «Hausputz» tut immer gut. Egal, wie die Situation im Aussen auch aussehen mag momentan, es ist immer eine gute Zeit, sich für einen neuen Partner innerlich vorzubereiten. Du wirst ihn dann zu dem für euch richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort treffen, darauf darfst du vertrauen.

Dankbarkeit

Ob Single oder in einer Partnerschaft, in der du gerne etwas zum Guten oder Besseren verändern möchtest, ist es sehr hilfreich, wenn du dankbar bist. Fühle die Dankbarkeit in dir, am besten jeden Morgen vor dem Aufstehen und am Abend beim Zubettgehen. Bedanke dich – laut oder in Gedanken – dass dein neuer Partner bereits in deinem Leben ist oder dass deine bestehende Partnerschaft wieder harmonisch ist. Danke sagen für etwas, das du noch nicht erhalten oder erreicht hast, mag vielleicht etwas komisch klingen. Doch genau das ist der Schlüssel zur Erfüllung. Du musst es, wie bereits erwähnt, nicht nur sagen und denken, sondern mit all den Zellen deines Körpers spüren. Du bist am Ziel deiner Träume und könntest die ganze Welt umarmen. So darfst du dich jeden Tag fühlen, am besten die ganze Zeit. Deine Laune wird dabei immer besser, bewusst oder unbewusst sendest du dein Glücklichsein so in die äussere Welt. Und früher oder später – gemäss den Gesetzen des Universums – muss dein Glück bei dir eintreffen. Vertraue.

Angst vor deinem Herzen

Womöglich empfindest du nicht grosse Freude für deine «Hausaufgaben», erneut in dein Herz zu blicken. Doch es lohnt sich. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass es nicht leicht ist, seinen alten Verletzungen aus Liebesbeziehungen ins Auge zu schauen und sie eventuell auch emotional noch einmal nachzuerleben. Das schmerzt. Das tut weh. Doch nur, wenn du deinen Schmerz anschaust und ihm sagst: «Ich sehe dich», wird er sich auflösen. Verdrängen hilft hier nichts. Denn ein solcher Schmerz verschwindet nicht einfach, sondern ist in deinem Herzen gelagert und kommt womöglich zu einem unpassenden Moment hoch – bei einem ersten Date oder einer Familienfeier. Sei also mutig, stelle dich deiner Angst und schaue in dein Herz hinein. Wen oder was darfst du heute loslassen? Für immer und in alle Richtungen der Zeit. Mache dies aus tiefstem Herzen. Lippenbekenntnisse helfen dir dabei nicht. Du musst es ehrlich wollen, dann werden dich deine geistigen Helfer auch dabei unterstützen.

Leichter weitergehen

Der Lohn für deine Bemühungen ist ein leichterer Gang. Du kannst wieder freier atmen und fühlst dich leichter. Jeder noch so kleine Ballast, den du so abwirfst, lohnt sich. Lasse deine Vergangenheit hinter dir und bereite dich vor für deine Zukunft. Du hast es verdient, glücklich zu sein. Vertraue.

Nächste Woche in diesem Blog zum Thema «Blick in dein Inneres»: deine Arbeit

Literatur für dein Herz. Inspiration für deinen Alltag. https://www.edition-birbaum.ch

Workshops, Webinars und Vorträge. Höre dich. https://www.hear-your-soul.ch/

Erhalte neue Beiträge ganz bequem per Email. Einmal im Monat schicke ich dir aktuelle News und neue Inspirationen rund um das Thema Intuition. Gönne dir was Gutes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nicht verpassen!

Hole dir jeden Monat inspirierende Gedanken über das Leben, tolle Übungen zum Integrieren in deinen Alltag und zum Stärken deiner Intuition.

Nicht verpassen!

Hole dir jeden Monat inspirierende Gedanken über das Leben, tolle Übungen zum Integrieren in deinen Alltag und zum Stärken deiner Intuition.